EAWS

Seit 01.10.2011 ist das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik I unbesetzt.

Prof. Dr. Erich Ortner hat sich aus dem Universitätsalltag der Technischen Universität Darmstadt verabschiedet.

Willkommen am Fachgebiet Entwicklung von Anwendungssystemen

Das Fachgebiet „Entwicklung von Anwendungssystemen“ betrachtet die Wirtschaftsinformatik vorrangig als eine spezielle Ingenieurwissenschaft (z.B. Enterprise Engineering). Zu ihren Forschungsbereichen zählen sowohl die Informationstechnologien an sich als auch die Organisationen und nicht zuletzt der auf sprachlicher Basis Informationen verarbeitende Mensch. Gleichzeitig handelt es sich bei der Wirtschaftsinformatik um ein angewandtes Forschungsgebiet, dessen Theorien engen Bezug zur Praxis und zum konkreten IT-Einsatz beruflich wie privat agierender Menschen haben. Das Fachgebiet betreibt seine Forschung daher sowohl auf technologischen als auch organisatorisch-ökonomischen sowie menschbezogenen Gebieten und kombiniert diese drei Aspekte zu ganzheitlichen Lösungen, die in verschiedensten Anwendungsbereichen ingenieurmäßig umsetzbar sind.

Kernkompetenzen

Das Fachgebiet Entwicklung von Anwendungssystemen beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung und dem Management betrieblicher Anwendungssysteme, die vor allem folgende Komponenten umfassen:

  • Organisation, Planung und Durchführung von Projekten in der Anwendungssystem-Entwicklung
  • Rekonstruktion von Wissen und Information auf der Basis von (Sprach-) Logiken
  • Daten-, Workflow- und Prozess-Management
  • Ganzheitliches Management und Entwickeln von Anwendungssystemen
  • Prozesszentrischer Einsatz von Informationstechnologien in Unternehmen und Verwaltungen

Auf Grund der intensiven Beschäftigung auch mit technischen Fragestellungen hat das Fachgebiet eine weitere zentrale Kompetenz auf dem Feld der (betrieblichen) Anwendungsentwicklung erlangt. Diese umfasst vor allem datenbankgestützte Informationssysteme (von XML-basierten bis hin zu Data Warehouse Anwendungen), Workflowmanagement-Anwendungen, komponentenbasierte Anwendungen, Wissens-Repositories, Web-Services und Technologien des Mobile Computing.